Weserbäcker-Insolvenz: Anwälte sehen gute Chancen

Der Weserbäcker hat am Nordenhamer Amtsgericht einen Insolvenzantrag eingereicht. Das familiengeführte Unternehmen besitzt 11 Filialen in der Wesermarsch. In Nordenham gehören die ehemaligen Bäckereien Harries (am Marktplatz) und Barre (in Ellwürden) zum Weserbäcker. 

Löhne für 3 Monate gesichert

Die Löhne und Gehälter der rund 110 Mitarbeiter seien über das Insolvenzgeld für 3 Monate abgesichert, teilt die Rechtsanwaltskanzlei Willmerköster mit. Das Sanierungsverfahren wird in Eigenverwaltung durchlaufen.

Hohe Identifikation

Die Rechtsanwälte unterstützen bei der wirtschaftlichen Sanierung. „Anders als bei den bekannten Großstadt-Bäckereiketten, besteht in dieser Region eine hohe Identifikation der Kunden mit der Bäckerei und den Beschäftigten“, wird Rechtsanwalt Vey zitiert. „Wir sehen daher gute Chancen für den Erhalt der Traditionsbäckerei – ungeachtet der im Bäckereigewerbe allgemein vorherrschenden schwierigen wirtschaftlichen Situation und des erheblichen Konsolidierungsdrucks.“