Wesermarsch: Bei Touristikern dreht sich 2018 alles ums Landleben

Die Touristikgemeinschaft Wesermarsch (TGW) hat dieses Jahr unter das Thema „Landleben, Landliebe“ gestellt. Veranstaltungen wie Garten und Ambiente oder das Mühlenwochenende in Seefeld werden hierauf eingehen. Außerdem haben die Touristiker eine entsprechende Broschüre und einen Faltplan herausgegeben.

Lust auf die Region machen

Beide Druckerzeugnisse sollen Lust auf die Region machen. Es ist nicht das erste Mal, dass die TGW ein Themenjahr ausruft. Mal drehte sich alles um die plattdeutsche Sprache, mal ums Radfahren und mal um die kulinarischen Spezialitäten des Landkreises oder das Maritime an sich.

Große Grünland-Region

„In der Wesermarsch gibt es die größte zusammenhängende Grünlandregion Europas. Deshalb war es an der Zeit, auch dies mal zu würdigen“, sagt TGW-Mitarbeiterin Tina Wulf zu den Gründen, 2018 zum Landleben- und Landliebe-Jahr zu erklären.

Milch, Käse und Schafe

Die Wesermarsch habe diesbezüglich eine Menge zu bieten. Ob es die vielen Milchviehbetriebe, die Melkhüs oder die Deichschäfereien sind – alles sei ein Ausdruck von Landleben und -liebe. „Wir haben da ein Thema gewählt, das man sehr weit, aber auch sehr eng fassen kann“, erläutert Tina Wulf.

Faltplan herausgegeben

Ein ähnliches Konzept verfolgt die TGW auch mit dem Faltplan, der in Zusammenarbeit mit der Kreiszeitung Wesermarsch entstanden ist und der Ausgabe vom 28. April beilag. Es werden interessante Ausflugsziele vorgestellt und kurz erläutert. Insgesamt 10 000 Pläne sind gedruckt worden. Auch sie liegen bei den Tourist-Infos aus.

Timo Kühnemuth

Timo Kühnemuth

zeige alle Beiträge

Timo Kühnemuth ist gebürtiger Ostfriese und hat in Oldenburg Germanistik, Geschichte und Politikwissenschaften studiert. Danach absolvierte er bei der Kreiszeitung Wesermarsch sein Volontariat. Von 2006 bis 2010 arbeitete er als Redakteur bei Zeitungen in Buxtehude und Delmenhorst. Seit April 2010 ist er wieder für die Kreiszeitung Wesermarsch im Einsatz.