Wesermarsch: Junger Seeadler landet in Stollhamm

Sigrid und Heiko Timmermann aus Stollhamm glaubten erst ihren Augen nicht. Der Blick durch das Fernglas bestätigte aber ihre Annahme: In Stollhamm ist ein junger Seeadler gelandet.

Spannweite bis 2,50 Meter

Es ist ein Anblick, der den Menschen in der Wesermarsch zunehmend häufiger vergönnt sein wird, denn den Seeadlern gefällt die Wesermarsch. Seit 2014 brüten die mächtigen Vögel mit einer Spannweite von bis zu 2,50 Metern wieder im Landkreis.

Vier Paare brüten im Landkreis

Das erste Paar ließ sich 2014 in Neuenfelde auf dem Gebiet der Stadt Elsfleth nieder. Dort fischen sie in den nahegelegnen Teichen. Dieses Paar hat bislang fast jedes Jahr drei Junge großgezogen. Das ist eine Topquote. In dem Horst in Lemwerder-Deichshausen sind zwei junge Adler herangewachsen. Zwei sind es auch in Hohelucht bei Jaderberg.

Experte erkennt Jungtier

„Der Adler stammt von diesem Jahr“, weiß Franz-Otto Müller, Vorsitzender des Nabu in der Wesermarsch. Er hat sich das Foto angeschaut, das Familie Timmermann von dem Vogel gemacht hat. Das schokoladenbraune Federkleid mit den hellen Flecken und die dunkle Schnabelspitze weisen den Greif als jungen Seeadler aus.