Wesermarsch: Lokführer reagiert schnell und verhindert Kollision mit Auto

Ein Triebfahrzeugführer hat in Berne (Wesermarsch) auf der Strecke von Nordenham nach Bremen dank seiner schnellen Reaktion einen Zusammenstoß mit einem Auto verhindert.

Von der Straße abgekommen

Er stoppte am Samstag seinen Zug der Nordwestbahn, als er einen im Gleisbett stehenden Wagen entdeckte, wie die Polizei mitteilte. Der 31-jährige Fahrer war zuvor vermutlich aufgrund zu hoher Geschwindigkeit und technischer Mängel von der regennassen Straße abgekommen und im Gleisbett gelandet. Der Mann konnte sich eigenständig aus dem Auto befreien und in Sicherheit bringen.

Triebfahrzeugführer erleidet Schock

Verletzt wurde den Angaben zufolge niemand. Der 28 Jahre alte Triebfahrzeugführer aus Delmenhorst erlitt einen Schock.