Meteorologen hoffen: In einer Woche kommt endlich der Frühling

Das Warten auf den lang ersehnten Ausbruch des Frühlings könnte Ende kommender Woche sein Ende haben: Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) erwarten für das kommende Wochenende eine Änderung der Großwetterlage über Deutschland. „Zum Wochenende kommt etwas Fahrt in die Wetterküche mit der Hoffnung auf ein Frühlingserwachen“, sagte ein Experte des DWD am Sonntag in Offenbach.

Die Frühlingssonne hat schon genug Kraft für Temperaturen bis zu 18 Grad

Denn dann stößt ein Azorenhoch nach Osten vor und vertreibt die dunklen Regenwolken über Deutschland. „Da die Sonne aufgrund der fortschreitenden Jahreszeit schon an Kraft gewonnen hat, würden die Temperaturen auf frühlingshafte Werte bis 18 Grad ansteigen“, lautet die Einschätzung der Offenbacher Wetterforscher. Was dann in der Natur passiert, zeigt unsere Video.

Bei uns im Nordwesten bleibt es noch ein paar Tage nass und feucht

Bis dahin bleibt es aber noch trist und trüb. Die Temperaturen steigen kaum über neun Grad, nachts gibt es weiterhin leichten Frost. Im süddeutschen Bergland werden sogar bis zu minus 10 Grad erwartet. Dazu fällt immer wieder Regen und Schnee. Trocken bleibt es am ehesten östlich einer Linie zwischen Hamburg und Stuttgart.

Christoph Willenbrink

Christoph Willenbrink

zeige alle Beiträge

Christoph Willenbrink, Jahrgang 1963, geboren in Beckum/Westfalen, seit der Jahrtausendwende bei der NORDSEE-ZEITUNG als Nachrichtenchef, seit 2006 auch als stellvertretender Chefredakteur. Seine journalistische Schwerpunkte im Alltag sind die Innen- und Sozialpolitik sowie Wirtschaft und die Koordination der regionalen Themen.