Tarifvertrag abgeschlossen: Friseure verdienen deutlich mehr

Das Friseurhandwerk hat erstmals mit der Gewerkschaft Verdi einen Tarifvertrag abgeschlossen. Für angehende und ausgebildete Friseure bedeutet das: Sie verdienen deutlich mehr als bisher.

So viel bekommen Gesellen

Bis zum Abschluss des Tarifvertrags galt für Gesellen der gesetzliche Mindestlohn von 9,19 Euro, inzwischen liegt der Ecklohn bei 11,70 Euro. Bei einer wöchentlichen Arbeitszeit von 40 Stunden verdient ein Friseur damit rund 2026 Euro im Monat – 434 Euro mehr als bisher.

Auszubildende bekommen mehr

Auch die Auszubildenden bekommen mehr – 500 Euro statt der bisher 400 Euro als unverbindliche „Empfehlung“ im ersten Lehrjahr. Im letzten Jahr der Ausbildung legen die Friseure nun 700 Euro auf den Tisch, das sind fast 30 Prozent mehr. Die höheren Löhne gelten schon seit dem Sommer, und mit Beginn des kommenden Jahres werden die Lehrlingsgehälter noch einmal um bis zu 25 Euro erhöht, für Gesellen erhöht sich der Stundenlohn auf mindestens 12,15 Euro.

Was die Friseur-Innung Bremerhaven-Wesermünde dazu sagt und hofft, lest ihr am Dienstag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Thorsten Brockmann

Thorsten Brockmann

zeige alle Beiträge

Thorsten Brockmann ist in Bremerhaven seit seiner Geburt zuhause. In der Bremerhaven-Redaktion der NORDSEE-ZEITUNG arbeitet er seit 1989, zu seinen Themenschwerpunkten gehören die Kreuzfahrtbranche, Wirtschaftsthemen und die Polizeiberichterstattung.