Umfrage zu Beschäftigung im Schiffbau

Der Schiffbau in Deutschland hat sich in den vergangenen Jahren gut entwickelt. Obwohl die Branche weltweit in eine Auftragskrise geraten ist. Die IG Metall Küste informiert heute darüber, wie es weitergeht. Sie haben eine neue Umfrage bei Betriebsräten von Werften und Zulieferern gestartet. 

Fokus auf High-Tech-Schiffe

Der Schiffbau in Deutschland hat sich auf High-Tech-Schiffe fokussiert. Besonders auf Kreuzfahrtschiffe, Fähren, Luxusjachten und einige kleinere Spezialsegmente. Die sind auf den Weltmärkten nach wie vor gefragt, während die Bauwerften für Container- oder Massengutschiffe in Asien in die Krise gerieten.

Auftragsbestand

Nach Angaben des Branchenverbandes für Schiffbau und Meerestechnik verfügten die deutschen Werften zum Ende des vergangenen Jahres über einen Auftragsbestand von mehr als 20 Milliarden Euro, das waren 2,5 Milliarden Euro weniger als im Jahr zuvor. Sie beschäftigen rund 19 500 fest angestellte Mitarbeiter.

Lili Maffiotte

Lili Maffiotte

zeige alle Beiträge

Lili Maffiotte, Spanierin mit kompliziertem Namen, aber ohne Spanischkenntnisse, geboren und aufgewachsen in Norddeutschland. Seit 23 Jahren bei der NORDSEE-ZEITUNG - als gelernte Fotografin von der Bildredaktion über ein Volontariat in die Lokalredaktion mit Zwischenstationen in der Sportredaktion. Seit Oktober 2015 in der Online-Redaktion für die Social-Media-Kanäle zuständig.