Deutscher Raumfahrer Alexander Gerst zurück auf der Erde

Nach sechs Monaten im All ist der deutsche Raumfahrer Alexander Gerst sicher auf der Erde gelandet. Live-Bilder der amerikanischen Raumfahrtbehörde zeigten am Donnerstagmorgen, wie der 42-Jährige von der Sojus-Kapsel auf einen Sitz getragen wurde. Wegen der Schwerelosigkeit auf der Internationalen Raumstation ISS sind die Raumfahrer zunächst auf Hilfe angewiesen.

Mission noch nicht zu Ende

Er lachte und setzte sich eine Mütze auf. „Ich freue mich, heimzufliegen und meine Familie zu sehen“, sagte er. „Aber die Mission ist noch nicht zu Ende, wir müssen noch die Ergebnisse auswerten.“ Mit an Bord waren der Russe Sergej Prokopjew und seine US-Kollegin Serena Auñón-Chancellor.

Strapaziöse Reise

Der russische Kosmonaut wurde als Kommandant der Rückkehr-Kapsel als erstes hinausgetragen. Danach wurde Auñón-Chancellor aus der Raumkapsel geholfen. Sie lachte, wirkte aber von den Strapazen der Reise gezeichnet.

Sichere Landung

Die drei Raumfahrer waren gegen 6 Uhr (MEZ) in der Steppe Kasachstans gelandet. Sie brauchten mehr als drei Stunden für den Weg von der Internationalen Raumstation ISS zur Erde zurück. Die Nasa sprach von einer sicheren Landung in der Steppe von Kasachstan in Zentralasien. (dpa)