Anzeige

Zahl des Tages: 51,6

Prozent der Erwachsenen in der Europäischen Union haben Übergewicht. Jeder sechste Erwachsene ist sogar fettleibig. Das geht aus einem Bericht der europäischen Statistikbehörde Eurostat hervor. Die Deutschen sind dicker als der EU-Durchschnitt, aber Adipositas (Fettleibigkeit) ist in zwölf anderen EU-Staaten ein noch größeres Problem.

Die Deutschen liegen über dem EU-Durchschnitt

Der Statistik zufolge waren 2014 rund 46 Prozent der Erwachsenen in der EU normalgewichtig. Als fettleibig galten 15,9 Prozent der EU-Bürger. Mit 16,9 Prozent liegen die Deutschen dabei über dem EU-Durchschnitt.

Wenig adipöse Menschen in Rumänien

Besonders wenig adipöse Menschen gab es mit einem Anteil von nur 9,4 Prozent demnach in Rumänien, gefolgt von Italien (10,7) und den Niederlanden (13,3). Mit einem Adipositas-Anteil von 26 Prozent sind die Menschen auf Malta innerhalb der EU mit Abstand am schwergewichtigsten, gefolgt von Letten (21,3) und Ungarn (21,2).

Fettleibigkeit und Bildungsstand

Fettleibigkeit wird im Alter zunehmend zum Problem – aber auch der Bildungsstand spielt eine Rolle. Bis zur Altersgruppe von 65 bis 74 Jahren steigt der Anteil der Fettleibigen in der EU auf 22,1 Prozent der Bevölkerung und sinkt in noch höherem Alter wieder ab. Fast 20 Prozent der EU-Bürger mit niedrigem Bildungsniveau sind adipös, aber nur 11,5 Prozent der höher Gebildeten. In Deutschland liegen diese Werte bei 21,4 und 13,1 Prozent.

Lili Maffiotte

Lili Maffiotte

zeige alle Beiträge

Lili Maffiotte, Spanierin mit kompliziertem Namen, aber ohne Spanischkenntnisse, geboren und aufgewachsen in Norddeutschland. Seit 23 Jahren bei der NORDSEE-ZEITUNG - als gelernte Fotografin von der Bildredaktion über ein Volontariat in die Lokalredaktion mit Zwischenstationen in der Sportredaktion. Seit Oktober 2015 in der Online-Redaktion für die Social-Media-Kanäle zuständig.