Anderlingen: Herzlicher Abschied für Bürgermeisterin Irene Barth

Viele Umarmungen, noch mehr lobende Worte: Der Gemeinderat von Anderlingen hat der ehemaligen Bürgermeisterin Irene Barth einen herzlichen Abschied beschert. Sie hatte ihr Amt wegen Umzugs vorzeitig niederlegen müssen. 

Abschied aus Anderlingen

Schon der Einstieg als Bürgermeisterin vor zehn Jahren war überraschend. Nach dem plötzlichen Tod ihres Vorgängers sprang sie, erst drei Jahre Ratsmitglied, ins kalte Wasser, schwamm sich aber schnell frei. Das ist deutlich geworden bei der Abschiedsfeier. „Herzlich im Umgang mit allen Ratsmitgliedern, ordentlich und fleißig in der Arbeit, überzeugend im persönlichen Gespräch“:  So beschreibt der stellvertretende Bürgermeister Reinhard Lindenberg ihr Wirken.

Bürgermeisterin als Vorbild

Die Bürgermeisterin legte ihr Amt wegen Umzugs zwei Jahre vor dem eigentlichen Ende der Wahlperiode nieder. Ihr Nachfolger ist mit Friedhelm Brunckhorst bereits gewählt worden. Irene Barth selbst richtete abschließend sichtlich gerührt das Wort an die Gäste der Abschiedsfeier: „Danke an alle Anderlinger, Fehrenbrucher, Grafeler und Ohreler, dass Ihr mir 13 Jahre Euer Vertrauen geschenkt habt. Es war mir eine Freude.“

Was die ehemalige Bürgermeisterin ausgemacht hat, lest Ihr in der Mittwochausgabe der ZEVENER ZEITUNG.

Lutz Hilken

Lutz Hilken

zeige alle Beiträge

Lutz Hilken ist in Zeven geboren. Als Redakteur der Zevener Zeitung berichtet er von Politik über Kultur bis zu sozialen Themen über das lokale Geschehen.