Auf dem Quabben: Politiker warnt vor Achsbrüchen in Zeven

Für das neue Jahr hat die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Zeven laut ihrem Sprecher einige wichtige Themen auf der Tagesordnung. Sorgen macht Michael Solty vor allem der katastrophale Zustand der Landesstraße 131 im Bereich Auf dem Quabben/Scheeßeler Straße. Bei diesem Thema will er den Ratsvorsitzenden Norbert Wolf (CDU) an dessen „vollmundige Aussagen“ erinnern.

Öffentlich angekündigt

Die Landesstraße 131 ist im Bereich Auf dem Quabben/Scheeßeler Straße seit Jahren in einem beklagenswerten Zustand. Immer wieder wird nur notdürftig die Fahrbahn geflickt, weil eine grundlegende Sanierung bereits mehrfach verschoben wurde. Aktuell bindet die Großbaustelle in Heeslingen so viel Geld und Personal, dass mit einer Sanierung der L 131 wohl erst 2019 zu rechnen ist. Das macht SPD-Sprecher Michael Solty große Sorgen.

Harter Winter

„Wir fragen uns schon, was mit der Scheeßeler Straße passiert? Wenn wir einen harten Winter bekommen, werden wir bald die ersten Achsbrüche erleben. Dabei wurde ja vom Bürgermeister mal öffentlich angekündigt, darüber nachzudenken, dass die Stadt in Vorkasse geht. Norbert Wolf hat das bei einer Veranstaltung des Seniorenbeirats gesagt, und wir werden ihn daran erinnern“, kündigt Solty an.

Bessere Zusammenarbeit angemahnt

Für das neue Jahr wünscht sich der SPD-Sprecher außerdem eine bessere Zusammenarbeit mit der Verwaltung. „Der Informationsfluss ist zuweilen schon etwas stockend. Die Mehrheitsfraktion wird in der Regel zuerst oder sogar ausschließlich informiert. Wir müssen immer wieder anmahnen, auch Informationen zu bekommen.“

Joachim Schnepel

Joachim Schnepel

zeige alle Beiträge

Ich bin seit über 30 Jahren Journalist mit verschiedenen Stationen. Meine Interessenschwerpunkte liegen vorwiegend im kulturellen Bereich. Auch mag ich Musik fast aller Richtungen, mit Ausnahme von Techno und Rap. Privat schwärme ich außerdem für alte Autos.