Auf niedersächsischen Höfen fehlen Fachkräfte

Wachsende Höfe und immer anspruchsvollere Technik tragen dazu bei, dass Landwirte die Arbeit nicht mehr ohne fest angestellte Kräfte schaffen. Doch die sind rar.

Manche suchen schon länger

Branchenübergreifend sind Fachkräfte gefragt, bestätigt die Landwirtschaftskammer Niedersachsen. Manche Betriebe suchten schon länger, andere helfen sich mit ausländischen Arbeitskräften aus. Doch auch jenseits der Grenzen werde es immer schwieriger, geeignete Mitarbeiter zu finden.

„Attraktive Berufe“

Dabei sei die Arbeit in der Landwirtschaft attraktiv. Wer gerne etwas mit Technik machen möchte, findet Angebote, gleichzeitig steht gerade der Agrarbereich für Bodenständigkeit, für die Nähe zur Natur und zu Tieren. All das sind Pfunde, mit denen die Kammer wuchert. Wichtig sei aber auch das Image der Landwirtschaft.

Neues Online-Portal

Zunehmend sind es Quereinsteiger, die sich für „grüne Berufe“ interessieren. Daneben setzen Betriebe nicht zuletzt auf jene, die etwa als Hilfskraft schon in der Branche tätig sind. Über Qualifizierungen und Ausbildungen können aus diesen gefragte Fachkräfte werden. Bis hin zum Meister ist vieles möglich. Die Kammer hat ein Online-Portal für die Stellenvermittlung eingerichtet unter www.agrarjobboerse.de.