Aus Fahrbahn in der Zevener Kanalstraße wird ein Schulhof

An der Kanalstraße in Zeven steht die Gesamtschule mit Mensa. Gegenüber soll eine Grundschule gebaut werden. Damit die Grundschüler gefahrlos die Mensa erreichen, wird ein Teil der Straße gesperrt und zum Schulhof.

Die Bushaltestelle muss auch verlegt werden

Mit dem Neubau einer Grundschule auf der Freifläche an der Kanalstraße nordwestlich der ehemaligen Gauß-Schulen und dem Einzug der Schüler vom Klostergang muss die Infrastruktur im Bereich zwischen Grundschule und Integrierter Gesamtschule (IGS) geändert werden.

100 Meter Fahrbahn werden zum Schulhof

Die Grundschüler müssen die Bushaltestelle und die Mensa auf dem IGS-Grundstück gefahrlos erreichen können. Deshalb soll die Kanalstraße für den Durchgangsverkehr gesperrt werden. Für Autofahrer endet die Fahrt gen Süden an der Ecke Beethovenstraße und gen Norden rund 70 Meter nördlich der Abzweigung in die Goethestraße. Die etwa 100 Meter zwischen diesen Punkten gehören künftig zum Schulgelände.

Haltestelle kommt in das Schulwäldchen

Die Haltestelle für den Schulbus wird verlegt. Sie soll vis-à-vis der neuen Grundschule beginnend Richtung Osten in den Schulwald gedreht werden.