Autowerkstatt in Zeven nach Schweißarbeiten abgebrannt

Mit unüberhörbarem Sirenengeheul wurden am Freitag die Zevener Feuerwehrleute zu einem Brand an der Meyerstraße im Herzen der Stadt Zeven gerufen. Dort stand ein als Autowerkstatt genutztes Gebäude in Flammen.

Feuer bricht bei Schweißarbeiten aus

Der Brand brach gegen 13 Uhr aus, während ein 34-jähriger Mann Schweißarbeiten an seinem Auto verrichtete. Ob hierin die Brandursache zu suchen ist, muss die Kriminalpolizei noch ermitteln.

Werkstattgebäude und Fahrzeuge komplett zerstört

Zunächst stand das Erdgeschoss des Gebäudes in Flammen, später brannte dann auch das Dach. Menschen kamen nach ersten Erkenntnissen bei dem Feuer nicht zu Schaden. Das acht mal 15 Meter große Werkstatt-Gebäude und einige darin befindliche Autos wurden komplett zerstört.

Nachbar werden vorsorglich evakuiert

Die Polizei sperrte den Brandort ab dem Zevener Busbahnhof weiträumig bis zur Bundesstraße 71 ab, um die notwendige Wasserversorgung für die Löscharbeiten zu gewährleisten. Die Bewohner der benachbarten Häuser wurden vorsorglich evakuiert.

Andreas Kurth

Andreas Kurth

zeige alle Beiträge

Andreas Kurth ist gebürtiger Rotenburger, und hat an der Wümme auch das journalistische Handwerk gelernt. Zuvor hat er Politikwissenschaft und Volkswirtschaftslehre in Hamburg studiert und mit dem Diplom abgeschlossen. Seit 1993 kümmert er sich bei der Zevener Zeitung darum, was in Stadt und Samtgemeinde Zeven so los ist. Der einst selbst als Spieler und Trainer aktive Kicker ist Mitglied in zwei Fußball-Vereinen - im Heeslinger SC und bei Hertha BSC Berlin.