Bremervörder setzt auf Landwirtschaft mit Präzision

Wenn Landwirt Rolf Hahn sein Feld bei Bremervörde beackert, bekommt er Hilfe aus dem Weltraum. Satellitengestützte Daten ermöglichen ihm präzises Arbeiten.

Effektive Düngung

„Talking Fields“ heißt die Software, die es Hahn ermöglicht, Dünger und Saatgut effektiv auszubringen – für die Umwelt ebenso wie für den Geldbeutel. Die Gefahr der Überdüngung etwa werde deutlich reduziert.

Daten liefern wichtige Hinweise

Die Software bedient sich Daten des ESA-Satelliten, sodass der Landwirt „Schlag für Schlag“ zwar (noch) nicht Meter für Meter, aber immerhin im Abstand von 20 Metern Rückschlüsse auf Bodenqualität, Wasserkapazität, Pflanzenmasse, Vitalität und nicht zuletzt den zu erwartenden Ertrag erhält.

Landwirte an Entwicklung beteiligt

„Wenn die Fahrzeuge auf dem Acker unterwegs sind, steuert der Rechner mithilfe von GPS-Daten die Abgabe des organischen oder mineralischen Düngers beziehungsweise des Saatguts standortgerecht auf dem jeweiligen Schlag“, erklärt Hahn.  An der Entwicklung der Software waren unter anderem Landwirte aus dem Norden des Landkreises Rotenburg beteiligt.