Zeven: Timo Ameruoso weiß, wie Pferde ticken

Schon seit mehreren Jahren besucht der Pferdemediator Timo Ameruoso einmal im Jahr den Hof der Familie Witte in Zeven. Mit interessierten Pferdehaltern aus der Region hält er Seminare über den richtigen Umgang mit den Tieren ab.

Workshops auf dem Hof der Familie Witte

Svenja Witte organisiert  die Workshops mit dem Pferdemediator auf ihrem Hof, die meist zwischen 30 und 50 Pferdefreunde anlocken. Seit einem Verkehrsunfall vor 23 Jahren sitzt Ameruoso im Rollstuhl. Damals war ein Pferd für ihn ein Buch mit sieben Siegeln. „Heute hingegen verfolge ich einen anderen Ansatz, verarbeite Erkenntnisse aus der Hirnforschung, aus der Psychotherapie und andere Dinge.“

Strategisch mit dem Pferd umgehen

Um mehr Leistung von einem Pferd zu bekommen, muss man ihm laut Ameruoso weder Angst machen noch zuschlagen. Vielmehr sei das eine Frage von strategischem Vorgehen. „Wenn man mit Kopf und Verstand an die Sache herangehen würde, wären Pferde länger gesund und würden mehr Leistung bringen. Das Wichtigste ist, dass wir Reitern klar machen, dass ein Pferd kein Fahrrad ist, sondern ein lebendiges Wesen mit einer Seele.“

 

Andreas Kurth

Andreas Kurth

zeige alle Beiträge

Andreas Kurth ist gebürtiger Rotenburger, und hat an der Wümme auch das journalistische Handwerk gelernt. Zuvor hat er Politikwissenschaft und Volkswirtschaftslehre in Hamburg studiert und mit dem Diplom abgeschlossen. Seit 1993 kümmert er sich bei der Zevener Zeitung darum, was in Stadt und Samtgemeinde Zeven so los ist. Der einst selbst als Spieler und Trainer aktive Kicker ist Mitglied in zwei Fußball-Vereinen - im Heeslinger SC und bei Hertha BSC Berlin.