Drei Verletzte: Schwerer Unfall auf der Autobahn 1

Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall kam es am gestrigen Sonntag gegen 17 Uhr auf der A 1 in Fahrtrichtung Hamburg. Dabei wurden drei Personen schwer verletzt.

Fahrzeug überschlägt sich mehrfach

Zu dem Unfall kam es, als ein 45- jähriger Mann aus dem Raum Wuppertal mit seiner Lebensgefährtin (35) und deren Sohn (8) in seinem Pkw den linken Fahrstreifen befuhr.  Zwischen der Rastanlage Aarbachkate und der Anschlussstelle Rade scherte ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer vom mittleren Fahrstreifen aus vor das Auto des 45-Jährigen. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, lenkte dieser zunächst nach links und anschließend nach rechts. Er verlor die Kontrolle über seinen Wagen. Der Pkw geriet ins Schleudern und überschlug sich im Seitenraum.

Verletzte per Hubschrauber in die Klink geflogen

Alle drei Fahrzeuginsassen erlitten schwere Verletzungen. Der Fahrzeugführer wurde eingeklemmt und musste von Einsatzkräften der Feuerwehr Hollenstedt befreit werden. Der  Fahrer und das achtjährige Kind wurden mit einem Hubschrauber, die Beifahrerin wurde mit einem Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Suche nach dem Unfallverursacher

Der Unfallverursacher flüchtete. Dessen Fahrzeug wird von Zeugen als eine graue Kombilimousine beschrieben. Die Polizei bittet um Hinweise auf das Fahrzeug unter der Rufnummer 04282/59414-0.