Elsdorf: Heimat- und Trachtenverein veranstaltet Ausstellung im „Sprüttenhus“

„Kieken, köpen, sik Kaffee und Koken schmecken looten un Wevstöhl klappern sehn: dat is een recht Vergnögen an Sünndag“, so hieß es kürzlich im Elsdorfer „Sprüttenhus“. Traditionspflege trifft Kuchenbüfett, so das Motto der Veranstaltung. So klapperten die Elsdorfer Webstühle zur jährlichen Ausstellung, handelt es sich doch beim Weben um eine Jahrhunderte alte Tradition.

Webstühle zu sehen

An dem Nachmittag war für Interessierte die jährliche Webstuhlausstellung Ziel ihres Sonntagausfluges. Handarbeiten, Gestecke und selbst gewebte Läufer gab es zu kaufen, auch selbstgemachte Liköre waren dabei. Der Trachtenverein hatte eingeladen und die Mühe der Vorbereitungen hatte sich gelohnt, alle Tische waren gut besetzt.

Plätze im Webkurs frei

Es standen die alten Webstühle im Mittelpunkt. Die klapperten im Obergeschoss. Dort stehen sieben bis zu 200 Jahre alte Webstühle nicht nur so rum, sondern weben wie zu alten Zeiten. In den Wintermonaten werden hier zwei Webkurse angeboten. Während der erste Kurs bereits begonnen hat, gibt es für den zweiten, der Ende Januar 2020 startet, noch freie Plätze. Einmal in der Woche wird dann das traditionelle Weben erlernt.