FDP-Politiker aus Sottrum will ins Europaparlament

Jan-Christoph Oetjen aus Sottrum hat eine wichtige Hürde genommen: Er ist Spitzenkandidat der Niedersachsen-FDP für die Europawahl 2019. Nun hofft er auf die Bundesliste.

Erfolg im ersten Wahlgang

60 Prozent der Delegierten stimmten gleich im ersten Wahlgang für den 40-jährigen Landtagsabgeordneten aus Sottrum. Es gab drei weitere Kandidaten. Nun geht es für Oetjen darum, beim Bundesparteitag Ende Januar auf einen der vorderen Plätze zu kommen.

Derzeit drei Abgeordnete

Derzeit stellt die FDP drei Abgeordnete im Europaparlament. Auf 3,4 Prozent war sie 2014 abgestürzt. Doch für das EU-Parlament gilt keine 5-Prozent-Hürde.

Starker Landesverband

Jetzt setzt Oetjen auch auf deutlich bessere Werte für seine Partei und auf seinen starken Landesverband. Seit 20 Jahren ist er im FDP-Landesvorstand. Als seine Schwerpunkte nennt er: Landwirtschaft, Bürokratieabbau, eine europaweit verbesserte Organisation der Kriminalitäts- und Terrorbekämpfung sowie eine einheitliche Migrationspolitik.