Ferienbetreuung in Tarmstedt droht die nächste Absage

Die Ferienbetreuung der Samtgemeinde Tarmstedt floppt erneut. Wenige Tage vor Ende der Frist liegt erst eine Anmeldung vor. Es droht die Absage. 

Letztes Jahr gab es die erste Absage

2017 bot die Samtgemeinde erstmals Betreuung für Grundschüler in den Sommerferien an. Nur sprangen die Eltern nicht darauf an. Also wurde die Sache abgesagt. Gleichzeitig versicherten die Politiker, dass es 2018 einen neuen Anlauf geben sollte.

Der zweite Versuch läuft noch schlechter

Der verläuft bisher noch schlechter. Seit Mitte Dezember wurde nur ein einziges Kind angemeldet. Am 22. Januar läuft die Anmeldefrist ab. niemand rechnet mehr damit, dass noch viel passiert. Deshalb ist eine erneute Absage wahrscheinlich.

Rätselraten über die Gründe

Warum die Eltern nicht mitziehen, ist unklar. Ende 2016 hatten noch viele Bedarf angemeldet. Elternvertreterin Katrin Andree vermutet, dass die Eltern zu spät informiert wurden. Viele würden Urlaub und Unterbringung der Kinder früh planen.

Im Jugendtreff Tarmstedt sollten die Kinder betreut werden

Stattfinden soll die Betreuung vom 2. bis 13. Juli im Tarmstedter Jugendtreff. Montags bis freitags wären die Kinder von 7.30 bis 15 Uhr in Obhut. Dafür sollte Pädagogen des Vereins SoFa (Sozialpädagogische Leben- und Familienhifle) gebucht werden.