Freibad Kirchtimke in Gefahr: Ein Verein soll die Rettung bringen

Den Bürgern von Kirchtimke liegt ihr Freibad am Herzen. Das ist nach einer Versammlung am Mittwochabend noch klarer als zuvor. Gut 200 Menschen nahmen daran teil. Jetzt wollen sie einen Förderverein gründen.

Für den 25. Juni ist die Gründung geplant

Die Gründungsversammlung ist bereits für den 25. Juni geplant. Ansprechpartner sein und zusammen mit der Samtgemeinde Tarmstedt nach Lösungen suchen, darin soll die Aufgabe des Vereins bestehen. Denn das Bad ist von der Schließung bedroht, weil demnächst teure Sanierungsmaßnahmen anstehen könnten.

Lange wurde kaum Geld ins Freibad Kirchtimke gesteckt

Deshalb forderten Teilnehmer auch mehr Kreativität seitens der Samtgemeinde. Immerhin habe diese das Bad einst in einwandfreiem Zustand von den Kirchtimkern übernommen. Danach sei Jahrzehnte nichts investiert worden. Nun einfach den Schlüssel umzudrehen, sei inakzeptabel.

Vielleicht gibt die Samtgemeinde das Bad ab

Möglicherweise wird aus dem Förderverein irgendwann sogar ein Trägerverein. Der könnte das Bad übernehmen und günstiger betreiben als die Samtgemeinde, so die Idee.  Denn Baumaßnahmen oder Reparaturen muss ein Verein nicht öffentlich ausschreiben. Gleichwohl müsste die Samtgemeinde weiter einen Zuschuss zahlen.