Bremervörde: Verteidiger präsentiert im „Gaffer-Prozess“ neuen Zeugen

Taucht im „Gaffer-Prozess“ von Bremervörde jetzt ein neuer Zeuge auf? Einer, der in einem völlig anderen Licht erscheinen lässt, was am Rande des tödlichen Bremervörder Eisdielen-Unfalls im Juli 2015 geschah? Damals hatten sich Schaulustige während des Einsatzes eine Rangelei mit Polizisten und Feuerwehrleuten geliefert.

Neuer Zeuge identifiziert

In der Berufungsverhandlung vor dem Landgericht Stade überraschte ein Verteidiger das Gericht und die Zuhörer mit einer „Anregung“. Es sei ihm – beziehungsweise seinen Mandanten – gelungen, die Identität eines „ganz in weiß gekleideten Mannes“ herauszufinden. Die auffällige Person soll laut Aussage mehrerer Zeugen den gesamten Vorfall beobachtet haben.

Landgericht Stade unterbricht Sitzung

Das Landgericht Stade unterbrach daraufhin die Verhandlung, um Kontakt mit dem neuen Zeugen aufzunehmen. Der wohnt wie die Angeklagten in Bremervörde. Der Zeuge soll am Donnerstag aussagen. Dann wird die Verhandlung um 9.15 Uhr in Stade fortgesetzt.

Berufung nach Amtsgerichtsurteil

In der Berufungsverhandlung müssen sich zwei Angeklagte wegen einer Rangelei mit Polizisten und Feuerwehrleuten verantworten. In erster Instanz waren die beiden und ein dritter Mann vor dem Amtsgericht Bremervörde verurteilt worden. Das Urteil gegen den dritten Angeklagten – eine Geldstrafe von 100 Euro – lag unter der sogenannten Berufungsgrenze.