Abzocke? Karin Voigt verteidigt Reha-Klinik in Gyhum

Vieles sei Stimmungsmache, sagt Karin Voigt. Auch sie ist ehemalige Patientin der Gyhumer Median-Reha-Klinik. Sie stellt sich gegen die Kritiker der Einrichtung.

Vorwürfe nicht nachzuvollziehen

Nach massiver Kritik von Patienten an baulichen und hygienischen Zuständen in der Klinik wendet sich die Gyhumerin Voigt an die Öffentlichkeit, um ein anderes Bild zu zeichnen. Die ehemalige Gyhumer Ratsfrau war ebenso wie ihr Ehemann zwischen 2012 und 2016 zweimal Patienten der Klinik. Sie könne die von anderen vorgebrachten Beschwerden und Vorwürfe an die Adresse der Einrichtung weder bestätigen noch nachvollziehen.

„Nicht alles lobenswert“

Abzocke – stimmt nicht.  Ungenießbares Essen – stimmt nicht. Nicht ausreichend Zeit fürs Frühstück – wenn man sich sputet, geht es. Defekte Fahrstühle – dann nimmt man eben die Treppe. Geschlossene Damenumkleidekabine – Unschön aber erforderlich bei Renovierung.  Das Freizeitangebot bezeichnet Voigt als ausreichend. Ihr Fazit lautet: Es ist nicht alles lobenswert, die Kritik an der Klinik jedoch vielfach unangebracht und vor allem „fahrlässig“.