Häuser werden im Landkreis Rotenburg immer teurer

Immobilien werden auch im Landkreis Rotenburg immer teurer. Um durchschnittlich sieben Prozent sind die Preise für Einfamilienhäuser gestiegen, hat der Gutachterausschuss berechnet. 

Druck aus den Großstädten

Damit setzt sich der Trend der vergangenen Jahre fort. Ausschlaggebend ist laut den Experten die Situation in Bremen und Hamburg. In den Großstädten wächst die Nachfrage nach Wohnraum, viele jedoch finden dort keine Immobilie oder können sie sich nicht leisten.

Durchschnittspreis liegt bei 160.000 Euro

Somit rückt das Umfeld der Metropolen stärker ins Blickfeld und damit auch der Landkreis Rotenburg. Die Folge: steigende Preise. 160.000 Euro wurden hier im vergangenen Jahr durchschnittlich für ein Ein- oder Zweifamilienhaus überwiesen.

Erhebliche Abweichungen

Es gibt indes erhebliche Abweichungen. Für neuere Immobilien etwa muss in der Regel deutlich mehr Geld auf den Tisch gelegt werden. Und auch begehrte Lagen insbesondere entlang der Verkehrsachsen Richtung Bremen und Hamburg haben ihren Preis.

Ausschuss fordert mehr Wohnraum

„Wenn es nicht gelingt, in den Großstädten mehr Wohnraum verfügbar zu machen, wird mit weiteren Preisanstiegen auch im Umland zu rechnen sein und die Preisschere immer weiter auseinander gehen“, warnen die Gutachter.

„Markt ist nicht überhitzt“

Die Gefahr einer Marktüberhitzung sehen sie gleichwohl nicht. Inflationsbereinigt habe der aktuelle Preisanstieg die in den Jahren 1999 bis 2009 für Wohnimmobilien eingetretenen Wertverluste noch nicht ausgeglichen.