Heeslinger SC startet mit 2:1-Sieg über Uphusen

Die Oberliga-Fußballer des Heeslinger SC sind mit einem Heimsieg in die neue Saison gestartet. Dank eines überragenden Keepers Arne Exner und zweier Treffer von Oliver Warnke und Kevin Rehling bezwang die Elf von Hansi Bargfrede den TB Uphusen mit 2:1 (1:1).

Als erstes unterläuft Janis Müller ein Eigentor

Dabei ging der Auftakt der Partie für die Heeslinger völlig in die Hose. Schon in der 4. Minute verlängerte Janis Müller einen Freistoß der Gäste unglücklich zum 0:1 ins eigene Tor. Angesichts einer darauf folgenden Sturm- und Drangphase der Uphuser war die Führung letztlich nicht unverdient.

Heeslingen fängt sich

Erst Mitte der ersten Halbzeit fanden auch die Gastgeber Mittel und Wege, gefährlich vor das TB-Tor zu kommen. Kurz vor der Pause setzte Kevin Rehling einen Freistoß an den Pfosten und Oliver Warnke schob den Abpraller zum 1:1 ein (43.).

Kevin Rehling verschießt Foulelfmeter

Uphusen blieb danach aber gefährlich. Während Vafing Jabateh nach einem Freistoß nur die Latte traf war in den anderen Situationen aber der bärenstarke Arne Exner zur Stelle und hielt, was es zu halten gab. Nachdem Marco Sobolewski im Uphusener Strafraum gefoult wurde, legte sich Kevin Rehling den Ball zurecht, scheiterte aber mit seinem schwachen Strafstoß an TB-Torwart Jasin Jashari (78.).

Doch noch den Siegtreffer erzielt

Zwei Minuten später besorgte Rehling aber doch noch den Siegtreffer für den Heeslinger SC, als er ein präzises Zuspiel von Oliver Gerken und Oliver Warnke aus Nahdistanz über die Linie drückte (80.). Danach hielt Exner den Sieg fest.

Oliver Moje

Oliver Moje

zeige alle Beiträge

Oliver Moje hat schon als Zehnjähriger eine erste eigene Zeitung für Freunde herausgegeben und als Neuntklässler 1986 eine Schülerzeitung an der KGS Tarmstedt gegründet. Nach dem Abitur am Zevener St.-Viti-Gymnasium 1990 war er vier Jahre als freier Mitarbeiter bei der Wümme-Zeitung in Lilienthal tätig, bevor er 1994 zunächst als Volontär, dann als Redakteur bei der Zevener Zeitung anfing, für die er bis heute arbeitet.