Junge Menschen arbeiten in Sandbostel gemeinsam für den Frieden

Von Ferne ist die Spitzhacke zu hören. Und in das Klappern der Schubkarre mischen sich italienische, russische, dänische und türkische Sprachfetzen. Das 9. Internationale Workcamp auf dem Gelände der Gedenkstätte Lager Sandbostel ist in vollem Gang.

Teilnehmer aus sieben Ländern sind dabei

Die Stiftung Lager Sandbostel hat die Jugendlichen aus sieben Ländern eingeladen – in Kooperation mit dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge, dem Kirchenkreis Bremervörde-Zeven und der Gemeinde Sandbostel. „In diesem Jahr folgten Jugendliche aus Dänemark, Russland, Rumänien, Italien, Deutschland, Ungarn und der Türkei“, sagt Workcamp-Leiterin Daria Antonova.

Unterstützer aus Stiftung und Kaserne helfen mit

Die rund 30 Jugendlichen, dievon Ehrenamtlern des Gedenkstättenvereins, der Stiftung und der Seedorfer Patenkompanie unterstützt werden, haben viel zu tun. Im Eingangsbereich legen die Helfer eine zugewachsene Bodenplatte mühsam frei, so dass die Struktur des Gebäudes wieder erkennbar ist. An der Lagerküche werden Kellerlichtschächte abgedichtet, damit das Mauerwerk nicht weiter durch Feuchtigkeit geschädigt werden kann.

Junge Russe auf den Spuren seines Großvaters

Alle Beteiligten haben den festen Willen, im gemeinsamen Handeln ein sichtbares Zeichen für den Frieden zu setzen. So sieht es auch Ivan Vasilyev. Er möchte die Lebens- und Leidensgeschichte seines Urgroßvaters aufarbeiten, der im Zweiten Weltkrieg sechs Wochen im Lager Sandbostel war. „Mein Urgroßvater war insgesamt drei Jahre in deutscher Kriegsgefangenschaft“, berichtet der junge Russe.

 

Andreas Kurth

Andreas Kurth

zeige alle Beiträge

Andreas Kurth ist gebürtiger Rotenburger, und hat an der Wümme auch das journalistische Handwerk gelernt. Zuvor hat er Politikwissenschaft und Volkswirtschaftslehre in Hamburg studiert und mit dem Diplom abgeschlossen. Seit 1993 kümmert er sich bei der Zevener Zeitung darum, was in Stadt und Samtgemeinde Zeven so los ist. Der einst selbst als Spieler und Trainer aktive Kicker ist Mitglied in zwei Fußball-Vereinen - im Heeslinger SC und bei Hertha BSC Berlin.