Yannick Viol will mit JFV A/O/Heeslingen die Regionalliga rocken

Als Spieler ist Yannick Viol für seine Trainer nicht einfach. Als Trainer ist er für seine Spieler offenbar ein Glücksfall. Mit den U17-Junioren des JFV A/O/Heeslingen ist er jetzt in die Regionalliga aufgestiegen. Die Gegner sind künftig Werder II, HSV II und Hannover 96 II. Es wird nicht einfach. Trotzdem freut er sich riesig.

Plötzlicher Sprung in die Verantwortung

Seit vier Jahren ist Viol Trainer beim JFV in Heeslingen und Ahlerstedt. Und spielt selbst noch als Torwart Fußball, demnächst wieder in der Landesliga. Gecoacht hat er stets zusammen mit Malte Bösch. Der wurde kurz nach Saisonstart versetzt. Der U19-Trainer war weg – Bösch musste übernehmen. Und Viol plötzlich die Verantwortung für den sportlichen Erfolg tragen.

Mehr Nachrichten aus Zeven und umzu gibt es auf nord24: bitte klicken

Hoher Druck nach Sprung ins kalte Wasser

Geplant war dieser Sprung ins kalte Wasser nicht. „Ich habe mich – ehrlich gesagt – vor der Saison noch nicht so weit gefühlt, um selbst Cheftrainer zu werden. Der Druck war schon enorm“, sagt Viol. Ihm war klar, bei Erfolglosigkeit muss er vielleicht Weihnachten schon wieder gehen. Es war ein Wagnis für den Verein. Und auch für den jungen, aber ehrgeizigen Trainer.

In der Regionalliga niemals die Haltung verlieren

Am Ende standen die Meisterschaft in der Niedersachsenliga und der Aufstieg. Dort wird es namhafte und starke Gegner geben. „Wir wollen auch in der Regionalliga ohne Angst spielen, ein Spektakel bieten, einen Fußball zeigen, der auffällt. Wir wollen auch in der Regionalliga niemals die Haltung verlieren, sondern unseren Fußball durchziehen.“ Ein junger Trainer will die zweithöchste Junioren-Spielklasse rocken. Seine junge Truppe wird ihm durch Höhen und Tiefen folgen.

Andreas Kurth

Andreas Kurth

zeige alle Beiträge

Andreas Kurth ist gebürtiger Rotenburger, und hat an der Wümme auch das journalistische Handwerk gelernt. Zuvor hat er Politikwissenschaft und Volkswirtschaftslehre in Hamburg studiert und mit dem Diplom abgeschlossen. Seit 1993 kümmert er sich bei der Zevener Zeitung darum, was in Stadt und Samtgemeinde Zeven so los ist. Der einst selbst als Spieler und Trainer aktive Kicker ist Mitglied in zwei Fußball-Vereinen - im Heeslinger SC und bei Hertha BSC Berlin.