Glinstedt schafft offenen Treffpunkt für alle Dorfbewohner

Um das Miteinander im Dorf zu stärken wollen vier Frauen in Glinstedt einen offenen Treffpunkt für alle auf den Weg bringen. Ende April soll es los gehen.

Viele aktive Vereine

Glinstedt geht es wie vielen Dörfern. Einen Einkaufsladen oder eine Kneipe sucht man schon lange vergeblich in dem 600-Einwohner-Dorf im Landkreis Rotenburg. Zwar gibt es viele recht aktive Vereine, jedoch keinen Ort, an dem man einfach mal so ungezwungen zusammenkommt. Ein solcher Ort soll der Glinstedter Dorftreff werden.

Treffen ohne Tagesordnung

An jedem letzten Samstag im Monat soll er stattfinden. Ohne Anmeldung, ohne Tagesordnung. Es gibt zwar jedes Mal ein Thema, vor allem aber soll während der zweistündigen Treffen das Klönen im Vordergrund stehen. Bei Kaffee und Kuchen. Jung und Alt, Neubürger und Alteingesessene sind eingeladen, betonen die Initiatoren. Die Ortschaft und die Gemeinde Gnarrenburg unterstützen das Projekt.

Auch die Bürgermeister begrüßen die Initiative und warteten mit einer Überraschung auf. Mit welcher steht Mittwoch in der ZEVENER ZEITUNG.