Kirchtimke feiert für arme Kinder in Indien

Die Kirchengemeinde Kirchtimke veranstaltet am Sonntag einen Adventsmarkt. Der Erlös ist für ein Kinderheim in Indien bestimmt. Von der Siuation im Süden des Landes haben sich kürzlich Anne Holsten aus Tarmstedt und Reinhild Heitmann aus Kirchtimke ein Bild gemacht.

Die Rundreise führte die Gäste aus Kirchtimke zu mehreren Hilfsprojekten

Die beiden Frauen haben mit ihren Männer und einer Gruppe an einer Studienreise teilgenommen. Unter anderem besuchten sie Hilfsprojekte, die schon mehrfach von engagierten Christen aus Kirchtimke und umzu unterstützt wurden.

Für arme Kinder sind die Heime oft die einzige Chance

In der Regel handelt es sich um Kinderheime, in denen Jungen und Mädchen aus armen Familien unterkommen. Oft sind diese Einrichtungen ihre einzige Chance. Ohne sie müssten sie arbeiten statt zur Schule zu gehen.

Farbe und Schlafmatten stehen auf der Wunschliste

Von dem Markt am Sonntag soll ein Hostel in G.K. Padu an der Westküste Indiens profitieren. Die Unterkunft braucht einen Anstrich. Zudem fehlt es an Schlafmatten und Schultaschen für die Kinder.

Treffen mit dem Heimleiter

Wegen eines Zugausfalls konnte die Reisegruppe das Heim nicht besuchen. Aber immerhin trafen sie den Heimleiter, der sie haarklein über die bisherige Verwendung von Spenden informierte. „Was man da hingibt, ist bei ihm in guten Händen“, versichert Reinhild Heitmann.