Mit Spürhunden auf Falschgeldsuche in Bremervörde

Um Falschgeld ging es Dienstagmorgen bei einer Wohnungsdurchsuchung in Bremervörde. Dafür setzte die Polizei auch auf „Blüten“ spezialisierte Hunde ein.

40 Polizisten im Einsatz

40 Polizisten waren um 6 Uhr in das Wohn- und Geschäftshaus in der Innenstadt eingedrungen, um die Wohnung der Verdächtigen zu durchsuchen. Sie sollen Falschgeld in Umlauf gebracht haben.

Beamte werden fündig

Tatsächlich stießen die Beamten auf Gegenstände, die den Verdacht erhärteten. Weite Angaben machten sie unter Hinweis auf kommende Ermittlungen nicht. Nach drei Stunden war der Einsatz in Bremervörde beendet.