Nach jahrzehntelanger Pause: Neustart für Selsinger Tipp-Kick-Club

Lange war er in der Versenkung verschwunden. Doch nach fast 25 Jahren gibt es ihn wieder: den Tipp-Kick-Club „Filzhoppers Selsingen“. Die Leidenschaft für den Fußball im Mini-Format ist  neu erblüht.

Tipp-Kick-Spiele in der Verbandsliga Weser-Ems

In den 1980er Jahren spielten die „Filzhoppers Selsingen“  in der Verbandsliga Weser-Ems. Sie brachten sogar eine selbst produzierte Clubzeitung heraus. Drei Ausgaben gibt es von den „Filznews“. Doch trotz aller Leidenschaft setzten die Spieler mit dem Einstieg ins Berufs- oder Studentenleben neue Prioritäten.  Irgendwann war Schluss mit dem geliebten Hobby.

Neue Leidenschaft für Fußball im Mini-Format

Jahrzehnte später blühte die alte Passion aus der Jugend wieder auf. Einige „Ehemalige“ sind heute mit ihren Kindern dabei. An Liga-Spielbetrieb ist aktuell nicht zu denken. Tipp-Kick soll vor allem Spaß machen. Doch der Club hat sich dem Deutschen Tipp-Kick-Verband angeschlossen. So viel Ernst muss sein. Etwa einmal im Monat treffen sich die Spieler an dem Spielfeld.

Zehn Minuten volle Konzentration auf dem Feld

Was den Reiz des Tipp-Kick-Spiels ausmacht? Zehn Minuten volle Konzentration, bei Rückständen nicht aufgeben. Wie im richtigen Sport. Überhaupt ist die Anlehnung an den klassischen Fußball ziemlich nahe. Ob Distanzschüsse, Lupfer oder Freistöße: alles ist möglich. Das Tipp-Kick-Spiel verlernt man nicht. Auch nicht nach Jahrzehnten. Hauptsache, man ist mit Leidenschaft dabei.

Lutz Hilken

Lutz Hilken

zeige alle Beiträge

Lutz Hilken ist in Zeven geboren. Als Redakteur der Zevener Zeitung berichtet er von Politik über Kultur bis zu sozialen Themen über das lokale Geschehen.