Ortsfeuerwehren Rüspel und Volkensen fusionieren im neuen Jahr

Das Feuerwehrhaus in Rüspel ist demnächst der Standort der zusammen gelegten Feuerwehren aus Rüspel und Volkensen/Nindorf. Das hat der Feuerschutzausschuss der Samtgemeinde Zeven dem Rat empfohlen.

Mitglieder mehrheitlich für die Fusion

In den zu fusionierenden Wehren ist wegen des fehlenden Nachwuchses mit Personalproblemen zu rechnen. In beiden Feuerwehren wurde darüber  ausführlich diskutiert. Die Mitglieder beider Ortswehren haben sich mehrheitlich für eine Fusion ausgesprochen. In einer gemeinsamen Kommandositzung wurden  organisatorische Details geklärt – Monatsdienste, Kasse, Kommando mit paritätischer Besetzung, ab sofort eine gemeinsame Wettkampfgruppe.

Volkensen bis zur Auflösung eine Dependance

Mit Gemeindebrandmeister und Verwaltung wurde folgendes Verfahren besprochen: Durch eine Änderung der Feuerwehrsatzung werden die Feuerwehren Rüspel und Volkensen/Nindorf aufgelöst. Gleichzeitig wird die neue Ortswehr Rüspel/Volkensen/Nindorf gegründet. Bis auf weiteres bleiben beide Standorte bestehen, da zurzeit nicht alle Feuerwehrkameraden in einem Feuerwehrhaus unterzubringen sind. Geplant ist allerdings, die neue Wehr komplett in Rüspel zu stationieren. Der Standort Volkensen wird bis zu seiner Auflösung als Dependance geführt.

Andreas Kurth

Andreas Kurth

zeige alle Beiträge

Andreas Kurth ist gebürtiger Rotenburger, und hat an der Wümme auch das journalistische Handwerk gelernt. Zuvor hat er Politikwissenschaft und Volkswirtschaftslehre in Hamburg studiert und mit dem Diplom abgeschlossen. Seit 1993 kümmert er sich bei der Zevener Zeitung darum, was in Stadt und Samtgemeinde Zeven so los ist. Der einst selbst als Spieler und Trainer aktive Kicker ist Mitglied in zwei Fußball-Vereinen - im Heeslinger SC und bei Hertha BSC Berlin.