Osterhasenbüro Zeven: Helfer beantworten mehr als 30.000 Briefe

Alle „Pfoten“ voll zu tun haben die Helfer von Hanni Hase im Osterhasenbüro in Zeven: Briefe, Bilder und kleine Geschenke stapeln sich in den heiligen Hallen. Denn nicht nur aus der Region kommen die Schreiben reingeflattert, auch aus Taiwan, Neuseeland oder Australien ist Post dabei.

Eiersuche und Gang zum Briefkasten

Für viele Kinder steht am Sonntag nicht nur die Ostereiersuche auf dem Programm, auch der Gang zum Briefkasten gehört bei einigen dazu: Denn sie warten auf Post vom Osterhasen persönlich – von Hanni Hase aus Ostereistedt. Schon vor Wochen haben Kinder, aber auch Erwachsene dem Osterhasen einen Brief geschrieben.

Hanni Hase hat zehn Helfer

Mit seinen kleinen Pfoten fällt es Hanni Hase jedoch schwer, einen Stift zu halten, deshalb bekommt er seit 36 Jahren Hilfe beim Beantworten der Briefe.  „Wir haben bisher schätzungsweise mehr als 30.000 Briefe bekommen“, sagt Hans-Hermann Dunker, Leiter des Osterhasenbüros in Zeven. Darunter sind viele gemalte Bilder, aber auch lange Wunschlisten. Auch Schnuller werden aus den Briefumschlägen herausgeholt – mit der Begründung „die Zahnfee schafft das nicht mehr alleine“.

Lange Wunschlisten

Aber auch Auszüge aus einem Spielzeugkatalog finden sich hin und wieder in der Osterpost. „Die Kinder haben dann angekreuzt, was sie sich vom Osterhasen wünschen“, so Dunker. Einige von ihnen verwechseln das Osterfest jedoch auch mit Weihnachten. „Ein Kind hat einmal geschrieben: ,Wenn du es nicht schaffst, lieber Osterhase, dann gebe meine Liste doch bitte an den Weihnachtsmann weiter.‘“

Hanni Hase freut sich über viel Osterpost. Bisher sind rund 30.000 Briefe im Osterhasenbüro in Zeven angekommen.
Hanni Hase freut sich über viel Osterpost. Bisher sind rund 30 000 Briefe im Osterhasenbüro in Zeven angekommen. Foto: Deutsche Post DHL

 

Sophie Stange

Sophie Stange

zeige alle Beiträge

Sophie Stange kommt gebürtig aus Lutherstadt Wittenberg. Von September 2016 bis Ende Mai 2019 arbeitete sie als Redakteurin bei der Zevener Zeitung. Zuvor hat sie das Bachelorstudium "Angewandte Medienwissenschaft" an der TU Ilmenau absolviert. Ein zweijähriges Volontariat bei der Schweriner Volkszeitung folgte kurz darauf. Zudem hat sie den Masterstudiengang "Journalismus und Medienwirtschaft" an der Fachhochschule Kiel erfolgreich abgeschlossen.