Pop auf Platt: Publikum in Vorwerk feiert Die Tüdelband

Pop und Plattdeutsch, das scheint nicht zusammen zu passen. Doch Die Tüdelband aus Hamburg ist der Gegenbeweis. In Vorwerk hat sie für ihr neues Album geworben.

Schneller auf den Punkt

Seit acht Jahren macht die Band um Frontfrau Miriam Buthmann zusammen Musik. Gesungen werden nur niederdeutsche Texte. Denn: „Man kann auf Platt schneller auf den Punkt kommen“, findet Buthmann.

Die Tüdelband bringt ein Live-Album heraus

Mittlerweile haben sie und ihre drei männlichen Mitstreiter drei EPs und drei Alben veröffentlicht. Am Freitag kommt die erster Live-LP heraus. Für die hat das Quartett jetzt mit dem Dielenkonzert in Vorwerk geworben.

70 Zuhörer drängen sich auf kleiner Diele

Wo sonst das Ehepaar Eule gemütliche Fernseh- und Leseabende verbringt trat die Band auf. Rund 70 Zuhörer genossen den Spaß. Dabei waren auch viele Ältere, die sonst wohl eher nicht zu einem Popkonzert gehen würden.

Aus dem Quartett wird ein Duo

Das Publikum feierte die jungen Musiker kräftig. Allerdings wird es dazu nicht mehr oft Gelegenheit haben. Zwei der Musiker haben ihren Ausstieg angekündigt. Aber Buthmann und Trommler Malte Müller wollen weitermachen.