Kreis Rotenburg: Radioaktives Material auf Rastplatz entdeckt

Auf der Raststätte Grundbergsee an der A1 im Kreis Rotenburg ist am Montag ein radioaktiv verstrahlter Metallbehälter entdeckt worden. Laut Polizei wurde der gesamte Rastplatz geräumt.

Behälter steht auf Tisch

Ein 43-jähriger Mitarbeiter des Autobahndienstes hatte am späten Montagvormittag den kleinen Metallbehälter auf einem der Tische an den Stellplätzen für Autos entdeckt. Unmittelbar neben dem Zylinder lag laut Polizei ein Zettel mit Aufschrift.

Polizei alarmiert

Aus der Aufschrift ging hervor, dass der Behälter radioaktiv verstrahlt sein könnte. Der Mitarbeiter legte den Behälter auf die Ladefläche seines Dienstfahrzeugs, informierte dann jedoch schnell die Polizei.

Experten informiert

Der Rastplatz wurde daraufhin gesperrt und geräumt. Als klar war, dass der Behälter wirklich leicht radioaktiv strahlte, kamen Experten des Niedersächsischen Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) zum Einsatz.

Polizei sucht Zeugen

Der radioaktiv verstrahlte Behälter soll im Laufe des Montagabends untersucht und entsorgt werden. Menschen kamen laut Polizei bislang nicht zu Schaden. Die Polizei (04261/9470) ermittelt und bittet um Hinweise darüber, wie der Behälter auf den Rastplatz gekommen ist.