Rechtsextreme rufen in Tarmstedt Lehrer und Eltern auf den Plan

Rechtsextreme sind auf dem Vormarsch. Im Osten, aber auch in Niedersachsen und Bremen. Werbung der sogenannten Identitären Bewegung an der KGS Tarmstedt hat Lehrer und Eltern alarmiert.

Rechtsextreme haben Flyer verteilt

Wie die Zevener Zeitung in ihrer Donnerstagausgabe berichtet, tauchten bereits im März entsprechende Flyer und Aufkleber an der Schule auf. Wer sie dort platziert hat, ist unklar. Beratungslehrer Michael Pedrotti reagierte und lud zusammen mit dem Präventionsrat der Samtgemeinde Tarmstedt zu einem Infoabend ein.

Internetseite gibt Einblick in „braunes“ Jugendzimmer

Zwei Mitarbeiter des Staatsschutzes klärten über die rechte Szene auf. Und sie rieten dazu, früh zu reagieren. Bei ersten Anzeichen für einen Kontakt des Kindes zu Neonazis sollten Eltern sich an die Polizei wenden. Außerdem empfahlen sie einen Blick in „die geheime Welt der Neonazis“.