Anzeige

Reitturnier in Glinstedt: Tim-Uwe Hoffmann triumphiert vor der eigenen Haustür

Tim-Uwe Hoffmann sicherte sich beim großen Turnier des Reitvereins Rhade in Glinstedt den Sieg in der schwersten Springprüfung. Der Rhader, der für den Reitverein Zeven startete, gewann die Zwei-Sterne-Springpferdeprüfung der Klasse M mit Stechen auf „Charlie vom Burgdamm“ fehlerfrei in einer Zeit von 48,54 Sekunden.

Fast zwei Sekunden Vorsprung

Damit hatte Hoffmann knapp zwei Sekunden Vorsprung vor dem Zweitplatzierten Maximilian Rolf (50,48) vom Reitclub Rosenbusch Oberneuland. Der Dritte Jürgen Oetjen vom Reitverein Selsingen war zwar schneller (46,90), leistete sich aber vier Fehlerpunkte.

Nach zwei Jahren Regen scheint endlich wieder die Sonne

Neben dem Erfolg des Lokalmatadoren sorgte vor allem das blendende Wetter für strahlende Mienen bei den Ausrichtern. Denn am kompletten Turnierwochenende schien die Sonne vom Himmel. In den zwei Vorjahren hatten heftige Regenfälle Teilnehmern wie Organisatoren einiges abverlangt. Das war auch der Grund, warum die Zahl der Nennungen von 1300 auf 1100 zurückgegangen war. Für 2018 hofft der Reitverein wieder auf eine größere Resonanz.

Oliver Moje

Oliver Moje

zeige alle Beiträge

Oliver Moje hat schon als Zehnjähriger eine erste eigene Zeitung für Freunde herausgegeben und als Neuntklässler 1986 eine Schülerzeitung an der KGS Tarmstedt gegründet. Nach dem Abitur am Zevener St.-Viti-Gymnasium 1990 war er vier Jahre als freier Mitarbeiter bei der Wümme-Zeitung in Lilienthal tätig, bevor er 1994 zunächst als Volontär, dann als Redakteur bei der Zevener Zeitung anfing, für die er bis heute arbeitet.