Sandbostel: Spannbeton ersetzt die alte Holzbrücke

Die Tage der hölzernen Flutbrücke über die Oste sind gezählt. Noch in diesem Jahr soll zwischen Sandbostel und Ober Ochtenhausen ein Neubau entstehen. Eine Variante aus Spannbeton ersetzt die marode Holzbrücke. Kosten: Rund eine halbe Million Euro.

Gemeinde Sandbostel hofft auf Zuschuss vom Land

Die Zeit drängt: Will die Gemeinde Sandbostel maximal 184.000 Euro Zuschüsse vom Land Niedersachsen erhalten, muss der Brückenbau bis Ende Oktober abgeschlossen sein. Der Plan sieht vor, die alte Holzbrücke in Verlängerung der Oste-Straße abzureißen und mit einer Konstruktion aus Spannbeton zu ersetzen.

Neue Brücke erhöht Durchfluss von Hochwasser

Die künftige Brücke aus Fertigteilen soll mit der Unterkante etwas höher liegen und dadurch den Durchfluss von Hochwasser erhöhen. Eine erste Kostenschätzung hatte bei 290.000 Euro gelegen. Dass es jetzt wohl 500.000 Euro werden liege wohl auch am Boom in der Baubranche. „Die Firmen haben alle gut zu tun“, so Bürgermeister Peter Radzio.

Weiterer Brückenbau an der Oste in Eitzmühlen

Nur wenige Kilometer weiter soll ebenfalls noch in diesem Jahr die Oste-Brücke bei Eitzmühlen erneuert werden. Hier wird die Holzbrücke nicht mit einer Variante aus Beton ersetzt.  Vielmehr setzt die Samtgemeinde wegen der besonders idyllischen Lage an der Wassermühle nach Kritik auf einen Neubau aus Holz und Stahl.