Schüler lösen in der IGS in Zeven ein Trommelgewitter aus

Sie trommeln auf Kanistern, alten Töpfen, Eimern, Küchenreiben, Abfalltonnen, ja sogar auf Haushaltsleitern und entlocken diesen Instrumenten einen Rhythmus, der wohl niemanden im Forum der Carl-Friedrich-Gauß-Schule kalt gelassen hat.

Ein Percussionfeuerwerk

Die Rede ist von Alexander Glöggler und Philipp Jungk, die ein Percussionfeuerwerk auslösten. Das zeigte sich auch daran, dass das Publikum die beiden sympathischen Jungs nach Ende des Konzerts gar nicht gehen lassen wollte.

Sie touren durch die Welt

2004 absolvierte das Duo, das sich Double Drums nennt, ein klassisches Percussion-Studium an der Hochschule für Musik in München. Seitdem touren die beiden Meister-Trommler durch die Welt.

Schüler nehmen an Workshop teil

Zwei Tage lang lernten die Schüler auf Mülltonnen, Plastikeimern und Trommeln im Takt zu hämmern. Beim Konzert lösten sie ein wahres Trommelgewitter aus. Satte Sounds und Beats gab es zudem von Alexander Glöggler und Philipp Jungk zu hören. Die Klänge gingen direkt vom Ohr in die Beine. Keiner konnte sich – so schien es – diesem lebendigen, frischen und einfach wohlklingenden Rhythmus entziehen.