Anzeige

Schwestern-Duo dominiert Tarmstedter Reitturnier

Die goldenen Schleifen der schwersten Springprüfung des Tarmstedter Reitturniers blieben in der Hand einer Familie: Mylene Diederichsmeier gewann mit ihrem Pferd Cassis das Stechen der 1. Abteilung dank einer Nullfehlerrunde in 47,66 Sekunden. Die Starterin des Reitvereins Aller-Weser wurde in der 2. Abteilung sogar noch getoppt von ihrer Schwester Julie Mynou Diederichsmeier, die auf Stenja mit null Fehlern bereits nach 44,48 Sekunden ins Ziel kam.

Parcours am Limit gebaut

Parcourschef Miroslaw Forys hatte den 40 Teilnehmern des Zwei-Sterne-M-Springens einiges abverlangt, den Parcours ans Limit gebaut. Nur sieben schafften es ohne Fehler innerhalb der erlaubten Zeit von 76 Sekunden und qualifizierten sich damit fürs Stechen, in dem schließlich die beiden Schwestern triumphierten.

Fischerhuderin gewinnt schwerste Dressurprüfung

Die anspruchsvollste Dressurprüfung des Turniers gewann die Fischerhuderin Jana Kahrs auf Noblesse mit einer Note von 7,3. Bei ihrer M-Dressur-Premiere belegte Rike Duden vom Reitverein Sittensen mit Sunny Rang neun.

Hier finden sich alle Ergebnisse des Tarmstedter Reitturniers.

Oliver Moje

Oliver Moje

zeige alle Beiträge

Oliver Moje hat schon als Zehnjähriger eine erste eigene Zeitung für Freunde herausgegeben und als Neuntklässler 1986 eine Schülerzeitung an der KGS Tarmstedt gegründet. Nach dem Abitur am Zevener St.-Viti-Gymnasium 1990 war er vier Jahre als freier Mitarbeiter bei der Wümme-Zeitung in Lilienthal tätig, bevor er 1994 zunächst als Volontär, dann als Redakteur bei der Zevener Zeitung anfing, für die er bis heute arbeitet.