Seit Vatertag vermisst: 44-Jähriger treibt tot in der Oste

Die Leiche eines 44-Jährigen aus Oldendorf (Kreis Stade) haben Mitarbeiter des Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz Montagfrüh bei Nieder Ochtenhausen in der Oste gefunden.

Suche mit Hunden und Hubschrauber

Bei Arbeiten auf einem Schiff entdeckten sie den leblos auf dem Wasser treibenden Körper. Der Mann war nach einer Vatertagsveranstaltung in Gräpel nicht mehr gesehen worden. In den vergangenen Tagen wurde mit Hunden und Hubschrauber nach ihm gesucht. Neben Rettungskräften beteiligten sich viele Freiwillige an der Suche.

Hintergründe sind noch unklar

Nun wurde sein Leichnam knapp fünf Kilometer von Gräpel entfernt bei Nieder Ochtenhausen (Kreis Rotenburg) gefunden, wie die Polizei bestätigte.

Aktualisierung: Polizei geht von tragischem Unfall aus

Nach derzeitigem Ermittlungsstand schließt die Polizei ein Fremdverschulden aus. Die Beamten gehen von einem tragischen Unfall aus. Vermutlich sei der Mann auf dem Heimweg in die Oste gestürzt.