Selsingen: Klimafasten von Aschermittwoch bis Ostern

Eine Woche aufs Auto zu verzichten,  sich bewusster zu ernähren oder weniger zu verbrauchen. Das sind Bestandteile des Klimafastens von Aschermittwoch bis Ostern, an dem sich die Kirchengemeinde Selsingen beteiligt. 

Fasten-Aktionen in Selsingen schärfen das Bewusstsein

Sieben Fastenaktionen zum Klimaschutz sind für jeweils eine Woche vorgesehen. Motto: „So viel du brauchst.“ Da geht es eine Woche lang um die innere Einkehr und Umkehr, um Zeit zum Innehalten und Routinen des Alltags zu hinterfragen. Um den vorübergehenden Verzicht aufs Smartphone und um das Schärfen der Sinne.

Anders unterwegs: Eine Woche lang aufs Auto verzichten

Die zweite Woche steht im Zeichen der Mobilität. Mal anders unterwegs zu sein, aufs Auto zu verzichten, stattdessen mit Bus oder Bahn zu fahren, sich dem Fahrrad oder sogar zu Fuß fortzubewegen  – das tut nicht nur dem Klima, sondern auch der Gesundheit gut. Und in der dritten Woche dreht sich um das achtsame Kochen und Essen, um Nachhaltigkeit, um die Herkunft von Lebensmitteln, den Verzicht auf Fleisch zum Beispiel.

Verzicht auf Überflüssiges: Weniger kaufen und verbrauchen

Eine weitere Aktion des Klimafastens beschäftigt sich mit damit, weniger zu kaufen und zu verbrauchen, auf Überflüssiges zu verzichten, Kaputtes zu reparieren statt wegzuwerfen. „Die Themen passen in unsere Zeit“, findet der Selsinger Pastor Markus Stamme und lädt ein zu den Passions-Andachten, die nun jeweils freitags ab 19.30 Uhr in der Kirche stattfinden und Impulse für einen achtsamen Umgang mit der Schöpfung geben sollen.

Lutz Hilken

Lutz Hilken

zeige alle Beiträge

Lutz Hilken ist in Zeven geboren. Als Redakteur der Zevener Zeitung berichtet er von Politik über Kultur bis zu sozialen Themen über das lokale Geschehen.