Senioren als Betrugsopfer: Polizist aus Zeven setzt auf Aufklärung

Rolf Meyer, Polizist in Zeven, ist seit 40 Jahren im Dienst. Seine Erfahrung nutzt er, um Senioren über Betrugsmaschen aufzuklären. Eine Arbeit, die nie endet, so der 56-Jährige.

Alte Tricks ziehen immer noch

Gauner lassen sich immer neue Tricks einfallen. Und trotz vieler Medienberichte fallen Menschen auch auf längst bekannte Maschen herein. Zum Beispiel auf den Enkeltrick, Gewinnversprechen oder falsche Polizeibeamte.

Polizist aus Zeven hält Vorträge

Dagegen hilft laut Meyer nur Aufklärung. Der Polizeioberkommissar hält Vorträge vor älteren Menschen, die häufig zu Opfern werden. Dabei hat er gelernt:  Senioren fürchten sich vor allem vor Gewalt. Dass die gegenüber alten Menschen viel seltener vorkommt als Betrug und Diebstahl, ändere daran nichts.

Gesundes Misstrauen

Er versucht, gesundes Misstrauen zu vermitteln. Das könne schützen. Immerhin: Dass das Interesse an seinen Vorträgen groß ist, macht ihm Mut. Ob das den Alten gegen die Angst hilft, wisse er aber nicht.

Wie sich Rolf Meyer erklärt, dass manche Tricks auch nach Jahren noch funktionieren, steht in einem Interview, das die Zevener Zeitung in ihrer Sonnabendausgabe veröffentlicht.