Großbrand in Sittensen: Millionenschaden und vier Leichtverletzte

Am Morgen nach dem Großbrand eines Gebäudekomplexes auf dem Gelände eines Nutzfahrzeughandels in Sittensen steht fest: Das Feuer verursachte einen Millionenschaden. Vier Feuerwehrleute erlitten bei ihren Arbeiten laut Polizei leichte Verletzungen.

100 Meter lange Werkstatthalle

Das Feuer war gegen 20 Uhr in einer rund 100 Meter langen Werkstatthalle mit vorgelagertem Bürotrakt an der Molkereistraße in unmittelbarer Nähe der  A1 ausgebrochen. Die Ursache ist noch nicht geklärt. Die mehr als 200 Einsatzkräfte der Feuerwehren konnten einen Vollbrand nicht mehr verhindern. Die letzten Löscharbeiten dauerten bis zum Morgen

15 Sattelzüge in brennendem Gebäudekomplex

„In dem Gebäude befanden sich 15 Sattelzugmaschinen, diverse Werkzeuge aber auch brennbare Flüssigkeiten“, berichtet die Polizei. Bei dem Brand waren mehrere Explosionen zu hören. Die Autobahnauffahrt in Richtung Hamburg war vorübergehend gesperrt, der Einsatzort insgesamt weiträumig abgesperrt. Aufgrund der starken Rauchentwicklung waren Anwohner aufgefordert worden, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Lutz Hilken

Lutz Hilken

zeige alle Beiträge

Lutz Hilken ist in Zeven geboren. Als Redakteur der Zevener Zeitung berichtet er von Politik über Kultur bis zu sozialen Themen über das lokale Geschehen.