Sponsorenschwimmen in Kirchtimke: Muss Samtgemeinde Geld zurückzahlen?

Weil sie an ihrem Freibad hängen, haben die Bürger von Kirchtimke ein Sponsorenschwimmen veranstaltet. Das Geld wurde der Samtgemeinde Tarmstedt zur Verfügung gestellt. Die darf es aber nur unter einer Bedingung behalten.

23 Kinder aus Kirchtimke und umzu schwammen mit

Wie die ZEVENER ZEITUNG in ihrer Donnerstagausgabe berichtet, wurden 3400 Euro übergeben. 23 Kinder waren zusammen 759 Bahnen geschwommen. Das sind knapp 19 Kilometer. Ein Junge brachte es allein auf 82 25-Meter-Bahnen.

Symbolischen Scheck an Holle übergeben

Der Förderverein des Kirchtimker Freibades und die Kinder überbrachten einen symbolischen Scheck an Samtgemeindebürgermeister Frank Holle. Der darf das Geld aber nur für die Sanierung des Freibades verwenden. Die ist aber noch nicht beschlossen.

Das Bad wird vielleicht geschlossen

Es könnte auch sein, dass das Bad dicht gemacht wird. Dann will der Verein das Geld zurück haben und in ein Projekt in Kirchtimke stecken.