Streit um Gemeindehaus: In Wilstedt soll auf dem Friedhof gebaut werden

Diese Lösung überzeugt nicht jeden: In Wilstedt will die Kirche ein Gemeindehaus auf dem Friedhof errichten. Grund ist unter anderem die unmittelbare Nähe zum Gotteshaus.  

Die Gemeinde Wilstedt stellt das Grundstück bereit

Das alte Gemeindehaus ist ein Sanierungsfall. Außerdem liegt es ein paar hundert Meter von der Kirche entfernt. Das erschwert es, etwa nach Konzerten, anschließend noch zu Häppchen und Getränken im Gemeindehaus zusammenzukommen. Deshalb will die politische Gemeinde einen Teil des Friedhofs, der die Kirche umgibt, für einen Neubau bereitstellen.

Das Pfarrhaus ist auch marode

Mancher Bürger hält das für eine schlechte Idee. Unter anderem, weil das den Charakter des Friedhofs verändern würde. Vor allem aber, weil dann wohl das historische Pfarrhaus im Dorf abgerissen würde. Das ist völlig marode.

Es ist ein Verkauf geplant

Es steht direkt neben dem alten Gemeindehaus. Das komplette Ensemble würde verkauft werden, wenn es zum Neubau kommt.  Dass ein Investor eine Unsumme ins Pfarrhaus stecken würde, glaubt kaum einer.

Sogar mit einem Zuschuss darf die Kirche rechnen

Dennoch läuft es wohl auf den Neubau hinaus. Der Kirchenvorstand und eine Mehrheit im Rat sind dafür. Die Politik will das Projekt sogar bezuschussen.