Anzeige

Tarmstedt: Jeden Tag geht es zum Hühnermobil

Die Hühner von Familie Rosenbrock aus Tarmstedt sind sprichwörtlich auf Achse, zumindest sehen sie fast jede Woche anderes Gras. Jeden Morgen öffnen sich auf einer Wiese nahe des Hofes die Klappen des mobilen Stalls. Die Auslaufzeit des Federviehs beginnt.

230 Hühner leben im mobilen Stall

Es sieht aus wie ein Bauwagen, der auf einer Wiese steht und von einem Zaun umgeben ist. Doch der Schein trügt. Als sich die zwei Klappen öffnen, stürmen knapp 200 der 230 Hühner aus ihrem Stall heraus – die anderen ruhen sich entweder noch auf ihrer Schlafstange in der zweiten Etage aus, legen noch schnell Eier in das Gemeinschaftsnest oder stärken sich erst einmal genüsslich.

Mittlerweile besitzt die Familie Rosenbrock aus Tarmstedt zwei Hühnermobile. Eins steht an der Bremer Landstraße, das andere am Holschendorfer Weg.
Mittlerweile besitzt die Familie Rosenbrock aus Tarmstedt zwei Hühnermobile. Eins steht an der Bremer Landstraße, das andere am Holschendorfer Weg. Foto: Stange

Klappe schließt sich von allein

Der große Teil pickt jedoch schon an den Grashalmen, scharrt mit den Füßen in der Erde oder genießt es, so scheint es, an der frischen Luft zu sein. Eine Stunde nach Sonnenuntergang geht das Licht im Stall an. Es ist das Zeichen für die Hühner, das sich die Klappen bald schließen – Nachtruhe ist angesagt.

Mehr als 200 Eier pro Tag

Doch das Federvieh ist nicht untüchtig: 210 Eier pro Tag werden schließlich im Gemeinschaftsnest abgelegt. „Nicht jedes Huhn legt jeden Tag ein Ei. Man rechnet pro Huhn und Jahr im Schnitt mit 280 Eiern“, sagt Maike Rosenbrock. Sie sammelt diese tagtäglich ein und bringt sie zum Hof.

Immer frisches Gras

„Ein großer Vorteil ist, dass die Tiere immer frisches Gras vorfinden, da der Wagen innerhalb kürzester Zeit umgestellt werden kann“, sagt Jan-Hinnerk Rosenbrock. Auf etwa 3000 Quadratmetern können sich die Hühner je Stall austoben. Auch vor Füchsen sind die Tiere in der Nacht sicher, es sei denn sie finden abends den Weg in den Stall, bevor sich die Klappen schließen.

230 Hühner leben in dem mobilen Stall, der aus zwei Etagen besteht.
230 Hühner leben in dem mobilen Stall, der aus zwei Etagen besteht. Foto: Stange

Bereits das zweite Mobil

Im Oktober 2016 haben sie sich das erste Hühnermobil angeschafft. Durch die Tarmstedter Ausstellung ist  Jan-Hinnerk Rosenbrock bereits 2015 auf den Stall aufmerksam geworden. Nach etwas Bedenkzeit und nach einigen Gesprächen mit Bauern, die bereits einen solchen Stall besitzen, haben sich die Rosenbrocks schlussendlich dafür entschieden. Neben der Schweinemast und Biogasanlage zählen mittlerweile zwei Hühnermobile mit insgesamt 460 Hühnern zum Betrieb.

Sophie Stange

Sophie Stange

zeige alle Beiträge

Sophie Stange kommt gebürtig aus Lutherstadt Wittenberg. Seit September 2016 arbeitet sie als Redakteurin bei der Zevener Zeitung. Zuvor hat sie das Bachelorstudium "Angewandte Medienwissenschaft" an der TU Ilmenau absolviert. Ein zweijähriges Volontariat bei der Schweriner Volkszeitung folgte kurz darauf. Zudem hat sie den Masterstudiengang "Journalismus und Medienwirtschaft" an der Fachhochschule Kiel erfolgreich abgeschlossen.