Tarmstedter Reitturnier: Nur fünf meistern die schwerste Prüfung

Claes Lendrop hatte es in der Hand – und er nutzte seine Chance. Als letzter Starter im Stechen des M**-Springens um den Preis der Tarmstedter Ausstellungs GmbH legte der Bremerhavener mit seiner Stute „Choccoloca“ zwar nicht die schnellste Runde hin, dafür blieb das Paar jedoch fehlerfrei und holte sich Gold in der ersten Abteilung. Den ersten Platz in der zweiten Abteilung des M-Springens sicherte sich Lisa Küpper (RC Stotel) mit „Casablanca“.

Nur fünf von 27 bleiben fehlerfrei

Die schwerste Springprüfung des zweitägigen Reitturniers hatte es durchaus in sich: Lediglich fünf der insgesamt 27 Starter blieben fehlerfrei und qualifizierten sich für das anschließende Stechen. Acht Reiter verzichteten gar auf eine Bewertung oder schieden noch vor Beendigung der Runde aus.

Jana Kahrs begeistert im Dressurviereck

Im Viereck begeisterte insbesondere Jana Kahrs die Richter: Die junge Dressurreiterin aus Fischerhude zeigte während der M*-Prüfung des Turniers gleich mit zwei Pferden, wie Dressursport aussehen soll: „Mühelos, sicher in den Lektionen und mit beinahe unsichtbarer Hilfengebung.“

Ein ausführlicher Bericht zum Turnier steht in der heutigen Ausgabe der ZEVENER ZEITUNG.

Oliver Moje

Oliver Moje

zeige alle Beiträge

Oliver Moje hat schon als Zehnjähriger eine erste eigene Zeitung für Freunde herausgegeben und als Neuntklässler 1986 eine Schülerzeitung an der KGS Tarmstedt gegründet. Nach dem Abitur am Zevener St.-Viti-Gymnasium 1990 war er vier Jahre als freier Mitarbeiter bei der Wümme-Zeitung in Lilienthal tätig, bevor er 1994 zunächst als Volontär, dann als Redakteur bei der Zevener Zeitung anfing, für die er bis heute arbeitet.