Vertrauen stärker als Bedenken: Kirche in Wilstedt steht fast immer offen

Die Zeiten, als offene Kirchen selbstverständlich waren, sind vorbei. Doch immer mehr Gemeinden besinnen sich zurück. Auch die in Wilstedt. Trotz gewisser Bedenken steht das Gotteshaus dort selbst dann offen, wenn kein Gottesdienst stattfindet. 

35 Stunden pro Woche geöffnet

Von Sonntags bis Donnerstag, 10 bis 17 Uhr, kann man die St.-Petri-Kirche in Wilstedt besuchen. Zumindest von Ostern bis Ende Oktober. Ein Schild zeigt es seit ein paar Tagen an. Darauf zu sehen sind eine blaue Raute und eine stilisierte Kirche.

Es gibt Bedenken

Solche Signets hängen mittlerweile an rund 300 Kirchen der hannoverschen Landeskirche. Dass die Regelung nicht in allen Kirchen gilt, liegt an Bedenken. Vor allem Diebstahl und Vandalismus fürchten die Verantwortlichen.

In Wilstedt vertraut man

In Wilstedt haben sich die Befürworter durchgesetzt. „Man muss auch mal vertrauen können“, findet etwa Christiane Cordes. Die ehemalige Kirchenvorsteherin hat sich besonders für die offene Kirche eingesetzt. Sie spricht von einem ersten Schritt.

Welche Schritte folgen könnten, welche weiteren Möglichkeiten es also für die Wilstedter Kirche gibt, steht am Dienstag in der ZEVENER ZEITUNG.