Bremervörde: Eingeklemmte Frau muss lange auf Hilfe warten

Für längere Zeit saß eine 19-Jährige am Dienstag hilflos und eingeklemmt in ihrem umgekippten Auto. Mehrere Autofahrer waren achtlos an der Unfallstelle im Bremervörder Ortsteil Spreckens vorbei gefahren.

Ersthelfer berichten

Wie lange genau die junge Frau in dem Auto ausharren musste, lässt sich nicht feststellen. Es sollen einige gewesen, die an der Unfallstelle vorbeifuhren, ohne dass die Fahrer anhielten und nachsahen, ob sich jemand in dem verunglückten Fahrzeug befindet. Das berichteten Ersthelfer, an deren Darstellung die Polizei nicht zweifelt.

Unfallursache ist noch nicht bekannt

Die 18-Jährige war aus Richtung Gnarrenburg auf der Landesstraße Richtung Bremervörde unterwegs. Kurz vor dem Spreckenser Friedhof kam ihr Fahrzeug von der Fahrbahn ab. Warum ist laut Polizei offen.

Auto kippt auf die Seite

Nachdem sie ihr Auto wieder auf die Straße gelenkt hatte, verlor die Frau die Gewalt über den Wagen, der über die Fahrbahn schleuderte, auf die Seite kippte und im Seitenraum liegen blieb.

Ersthelfer kümmern sich um verletzte Frau

Zwei Autofahrer hielten schließlich an. Sie kümmerten sich um die verletzte Frau und alarmierten die Rettungskräfte. Die befreiten die Verunglückte aus dem Autowrack. Sie kam ins Bremervörder Krankenhaus.

Polizei-Appell an Verkehrsteilnehmer: Nicht achtlos weiter fahren

Die Polizei appelliert an Verkehrsteilnehmer, nicht achtlos an einem möglichen Unfall vorbei zu fahren. „Stellen Sie sich vor, Sie sind das Opfer. Dann freuen Sie sich auch über schnelle Hilfe“, so ein Polizeibeamter.